Checks
Content
Menu
Hero Title Image
Start Snowbaording Logo
Nutzung der Kräfte Beugung und Streckung

6.1.3 Snowboard Entlasten durch Beugen und Strecken

Die angenehmste Art für einen Kantenwechsel ist es, wenn wir das Snowboard dabei etwas entlasten. Dies geschieht über eine Streck- bzw. Beugebewegung. Dass wir mit beiden Bewegungen das Snowboard entlasten können, ist auf den ersten Blick verwirrend.

Für dieses Modul solltest du bereits beherrschen.
6.1.1 In die Knie gehen
Bereits angeschaut? Weiter geht es mit.
6.3 Beugeschwung gerutscht6.2 Streckschwung gerutscht

Was bedeutet Strecken und Beugen?

Wenn wir uns Strecken, gehen wir von einer tiefen Person in eine höhere Position. Wir strecken also unsere Knie etwas durch. Beim Beugen machen wir genau das umgekehrte. Wir gehen von einer höheren in eine tiefere Position. Diese Bewegungen sind oft nur sehr dosiert und an die Umgebung angepasst. Man muss also nicht von ganz gestreckt zu ganz gebeugt gehen, um die Wirkung auf dem Snowboard zu spüren.

Entlasten über eine Steckbewegung

Wenn wir uns vor dem Kantenwechsel strecken, erhöhen wir zuerst den Druck auf das Snowbaord und durch die Auflösung der Streckung verringert sich der Druck wieder für einen Moment. Vorstellen kann man sich dies wie ein Sprung. Bevor man abspringt erhöht sich zuerst der Druck zwischen den Füssen und Boden und kurz vor dem Absprung verringert sich dieser Druck wieder. Die Streckbewegung muss nicht extrem sein, ein kleiner und ruhiger Impuls ist meist bereits genug, um das Snowboard zu entlasten.

Entlasten über eine Beugebewegung

Wenn wir bereits in einer gestreckten Position sind und uns beugen, also tiefer in die Knie gehen, verringert sich der Druck auf das Snowboard. Bildlich vorstellen kann man sich das, indem man einfach dasteht und ganz schnell seine Beine anziehen würde. Der Druck zwischen den Füssen und Boden nimmt dann auch ab. Auch hier geht es nur um die Differenz des existierenden Druckes bis zum Zeitpunkt des Kantenwechsels. Gut nutzen lässt sich dies auch bei einer Unebenheit, in dem wir nicht warten bis es einen Schlag gibt, sondern vorsorglich die Beine anziehen.

Nutze eine Beugung oder Streckung für mehr Dynamik

Kurz gesagt hast du nun zwei Möglichkeiten dynamischer zu snowboarden. Du kannst entweder hoch oder tief umkanten und dabei die entstehenden Kräfte nutzen. Erfahre mehr darüber in folgenden Modulen 6.2 Streckschwung gerutscht und 6.3 Beugeschwung gerutscht

 

Nächste Schritte

Für dieses Modul solltest du bereits beherrschen.
6.1.1 In die Knie gehen
Bereits angeschaut? Weiter geht es mit.
6.3 Beugeschwung gerutscht6.2 Streckschwung gerutscht

Überprüfe deine Skills

Folgendes solltest du beherrschen, um bereit für das nächste Module zu sein.

Beliebteste Kurse

Stöbere jetzt in unseren beliebtesten Kursen, um noch einfacher snowboarden zu lernen.

Spontan für heute oder morgen buchen

Zeige alle verfügbaren privaten Kurse für heute oder morgen an.

Nächste verfügbaren Privatstunden

Privatstunden für

Folgende Slots können spontan für das gewählte Datum gebucht werden!

Flumserberg

heute...

Leider gibt es an den gewählten Daten keine weiteren freien Termine mehr.

Leider gibt es an den gewählten Daten keine verfügbaren Kursblöcke. Bitte wähle ein anderes Datum aus.

Es momäntli, aktuelle Daten werden geladen.

Beim Laden der Daten ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später erneut oder lade die Seite neu.

Privater Tageskurs<br>  Erste Kurven in einem Tag

Privater Tageskurs
Erste Kurven in einem Tag

Du willst snowboarden lernen? Jetzt sofort? Dann komme in unseren privaten Tageskurs für Einsteiger in Flumserberg. Während vier Lektionen gehen wir alle Schritte bis zu den ersten Turns durch.

Skigebiet : Flumserberg
Preis: 375.00 CHF

2h Privatkurs<br> Beginner & Fortgeschrittene

2h Privatkurs
Beginner & Fortgeschrittene

Im 2 stündigen Privatkurse in Flumserberg können wir dich nach deinen Bedürfnissen unterstützen, egal ob du zum ersten Mal auf dem Brett stehst oder bereits fortgeschritten bist.

Skigebiet : Flumserberg
Preis: 190.00 CHF